Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Prolog Bellen Pferdewelt Neues Leben Feedback Impressum 

Bellen

Blühendes vom FeldmannshofBellen ist kein Dorf, hat keine Kneipe, keine Kirche, keinen Friedhof. Bellen hat aber viele natürliche Errungenschaften: Wald, wohin man schaut und Wasser - das Flüsschen Wiedau zieht in sanften Windungen durch eine ausgedehnte Wiesenaue. Ein Postkartenimage. Eine Hommage an die Freizügigkeit und Unversehrtheit der Natur. Das ländliche Flair verzaubert das Auge.Bellen hatte einmal eine Schule. In Bellen waren ehedem viele Tiere beheimatet. Heute zieren nur noch wenige Schwarzbunte das Landschaftsbild.In Bellen leben 45 Menschen. Und etwa ein Dutzend Pferde. Der Mittelpunkt des hippologischen Geschehens ist der F e l d m a n n s h o f . Umrankt von alten Eichen und üppigem Grün erfahren Dressurpferde hier ihr Einmaleins – ohne Klimbim. In dieser Idylle blühen Pferde buchstäblich auf.

Pferde aus Bellen